Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Ein Praktikum im Kindergarten

Posted by pinkanni - Mai 24, 2009


Meine Erwartungen zu meinem 2. Betriebspraktikum

imagesMeine Erwartungen zum Betriebspraktikum sind, dass es mir Spaß macht und ich einige neue Erfahrungen machen werde und es mir bei der Berufswahl weiterhilft und ob ich mich für diesen Beruf eigne. Ich habe diesen Praktikumsplatz gewählt, da es mir Spaß macht mit anderen Mensch zu arbeiten und ich kleine Kinder sehr mag. Ich bin zu diesem Praktikumsplatz gekommen, weil ich selber früher in diesem Kindergarten war . Ich möchte einiges über den Beruf selber erfahren und wissen wie so ein Kindergartenalltag abläuft.

(1.Woche vom:14.01.2009 – 20.01.2009)

Mittwoch:

KindergruppeHeute war mein 1. Tag im Kindergarten in der Eichhörnchengruppe. Als ich ankam, habe ich mich erst mal bei den Erzieherinnen und Kindern vorgestellt. Ich machte mich mit den Kindern sehr schnell vertraut, so dass sie gleich mit mir spielten. Ich habe Geschichten vorgelesen und verschiedene Spiele gespielt und ihnen beim anziehen aus der Verkleidungskiste geholfen. Da Mittwochs immer „Mitbringtag“ ist ,bei dem jedes Kind ein beliebiges Spielzeug mitbringen darf, wurde dies im gemeinsamen Stuhlkreis vorgestellt. Nach dem Stuhlkreis gingen wir raus auf den Spielplatz. Ich half den Kindern beim anziehen der Schneesachen und habe die Kinder draußen beim spielen mit beaufsichtigt. Als wir wieder reingingen, half ich den Kindern beim ausziehen der Schneesachen. Nun gingen die Mittagskinder zum Essen, wobei ich in der Turnhalle auf die Kinder aufpasste, die zwischen 12:30 Uhr und 13:00 Uhr abgeholt wurden. Danach ging ich wieder zurück in meine Gruppe, wo ich dann nach kurzer Zeit meine Mittagspause machen durfte. Danach spielte ich noch mit den Kindern und ging um 14:00 Uhr nach Hause.

Donnerstag:

SternsingerGleich nachdem ich im Kindergarten eintraf, habe ich mit den Kindern Bilder gemalt, etwas vorgelesen und gespielt. Außerdem war heute „Turntag“ und wir gingen gemeinsam in der Gruppe in den Turnraum, spielten dort Spiele und turnten. Wir gingen auch raus auf den Spielplatz, wobei ich den Kindern zuerst beim anziehen und danach beim ausziehen der Schneesachen geholfen habe. Wieder hatte ich auf die Kinder aufgepasst, die nicht mit gegessen haben und später dann ging ich wieder zurück in meine Gruppe wo ich dann die Tische abgewaschen habe. Dann machte ich meine Mittagspause. Ich spielte eine Weile mit den Kindern und bastelte dann „Geburtstagskronen“, welche die Kinder zum Geburtstag aufgesetzt bekommen.

Freitag:

images5Morgens wurde zuerst mit den Kindern gespielt und gebastelt. Da Freitags immer „Essenstag“ (gemeinsames Frühstück) ist, haben vereinzelte Kinder in der Küche mir mitgeholfen das Essen vorzubereiten. Es gab den sogenannten „Armen Ritter“ dies waren Toastbrote, die in Rührei getunkt wurden und dann in der Pfanne gebraten werden mussten. -4- Als ich fertig war mit braten wurde das Frühstück in der Gruppe serviert. Später dann waren wir im Turnraum, wo Geschicklichkeitsspiele gemacht wurden. Als dann Essenszeit war, habe ich wieder die Kinder im Turnraum betreut, die nicht mit gegessen haben und machte danach Mittag. Danach habe ich in meiner Gruppe die Tische abgeputzt und noch mit den Kindern gespielt und ging dann um 14:00 Uhr nach Hause.

Montag:

images6Zuerst habe ich mit den Kindern gespielt und ihnen beim verkleiden geholfen. Da Montags „Waldtag“ ist , aber das Wetter schlecht war gingen wir nicht raus in den Wald sondern blieben drinnen in der Turnhalle. Außerdem wurde der Montagskreis gemacht, wobei sich beide Gruppen gemeinsam im Turnraum trafen. Es wurde gesungen und Jesusgeschichten erzählt. In der Gruppe machten wir einen Stuhlkreis indem wir Spiele spielten und sangen. Da die Küchenhilfe erkrankt war, hatte ich beim Essen ausgeben geholfen und deckte dazu noch den Tisch. Nach dem Essen wischte ich die Tische ab und spielte mit den Kindern. Meine Mittagspause machte ich etwas verspätet, da die Leiterin eine Versammlung machte und so beide Gruppen zusammen gelegt wurden und ich auf die Kinder aufpassen musste. Um 14:00 ging ich nach Hause.

Dienstag:

Anfangs als ich ankam spielte ich mit den Kindern etwas und las ihnen Geschichten vor. Außerdem betreute ich sie beim Fingerfarben malen. Wir machten einen Stuhlkreis und sangen, spielten verschiedene Spiele. Danach als das Mittagessen begann, wo ich dabei sein durfte. Die Kinder sprachen zusammen ein Tischgebet und aßen. Vereinzelten Kindern half ich beim füttern. Später putze ich die Tische ab. Nach dem Mittagessen gingen wir raus. Ich half beim an- und ausziehen der Schneekleidung. Als wir wieder rein gingen, kehrte ich den Raum durch und machte meine Mittagspause, bastelte danach noch mit den Kindern und ging dann um 14:00 Uhr nach Hause. -5- Wochenbericht

(2.Woche vom:21.01.2009 – 28.01.2009)

Mittwoch:

images7Zuerst als ich in den Kindergarten kam, hatte ich eine Weile mit den Kindern Spiele gespielt und ihnen beim Bilder malen geholfen. Da heute „Mitbringtag“ war, machten wir einen Stuhlkreis damit jedes Kind sein Spielzeug vorstellen konnte. Ich verpackte kleine Geschenke mit Stempeln, da an diesem Tag zwei Geburtstage anfielen. Die Kinder versammelten sich daraufhin um den Tisch und sangen Geburtstagslieder. Außerdem kam heute Fr. S., mein Betreuerin aus der Schule, zu Besuch. Danach ging es raus auf den Spielplatz dabei half ich den Kindern beim anziehen ihrer Klamotten. Als es dann wieder rein ging, half ich ihnen zuerst beim ausziehen der Klamotten und ging mit ihnen zum Mittagessen, wobei ich ihnen beim ausgeben des Essens half und sie vereinzelt fütterte. Nach dem Essen wischte ich die Tische ab und machte meine gewöhnliche Mittagspause. Später dann spielte ich noch etwas mit den Kindern , so dass ich dann um 14:00 Uhr nach Hause ging.

Donnerstag:

Heute morgen spielte ich anfangs zuerst verschiedene Spiele und las Geschichten vor. Heute war „Turntag“ also gingen wir in die Turnhalle und spielten verschiedene Bewegungsspiele. Ich durfte einige Spiele selbstständig durchführen. Ich bastelte auch aus Tonpapier Eichhörnchen, die die Kinder dann an ihrem Geburtstag bekommen. Die Kinder, die nicht mit aßen , betreute ich in der Turnhalle. Später dann als die restlichen abgeholt wurden, ging ich wieder in meine Gruppe, machte meine Mittagspause. Zum Schluss spielte ich dann noch mit den Kindern und las ihnen Geschichten vor. Um 14:00 Uhr ging ich dann nach Hause.

Freitag:

Gesicht BälleErstmals spielte ich mit den Kindern eine Weile als ich ankam. Da Freitag war und da immer „Essenstag“ (gemeinsames Frühstück) ist, bereitete ich mit ein paar Kindern das Frühstück vor. Heute gab es verschiedene Obstsorten mit Vanillesoße. Das Essen aßen sie dann gemeinsam an den Tischen. Später dann als es Mittagessen gab half ich ihnen beim ausgeben der Speisen und half beim füttern. Ich wusch den Tisch ab und machte dann meine Mittagspause. Nach der Mittagspause spielte ich mit den Kindern ein paar Spiele, las ihnen was vor und ging dann um 14:00 Uhr nach Hause.

Montag:

Als ich eintraf, spielte ich schon gleich mit den Kindern und las ihnen am Frühstückstisch ein paar Geschichten vor. Da Montags immer „Waldtag“ ist, an dem die Kinder raus gehen, ginge wir raus auf den Spielplatz. Dabei half ich ihnen beim an- und ausziehen der Schneekleidung. Dann versammelten sich alle Gruppen zum gemeinsamen Morgenkreis in der Turnhalle. Es wurden Jesusgeschichten erzählt, die Kinder sangen und berichteten über das vorgelesene. Als es dann Mittagessen gab, gab ich den Kindern wieder die Speisen aus und half ihnen beim essen. Im Anschluss daran wischte ich noch die Tische ab, fegte noch den Raum durch und machte meine Mittagspause. Dann machten wir einen Stuhlkreis, in dem ein Buch zu dem Thema „Farben und Formen“ vorgelesen wurde. Ich spielte noch mit den Kindern und bastelte mit ihnen Schneemännerbilder. Um 14:00 Uhr ging ich nach Hause.

Dienstag:

stiftsHeute Morgen als ich in den Kindergarten kam, malte ich mit den Kindern ein paar Bilder und spielte einige Spiele mit ihnen. Danach wurde ein gemeinsamer Stuhlkreis gemacht, in dem über Farben und Formen geredet wurde, wobei dazu auch noch Lernspiele gemacht wurden. Nachdem Stuhlkreis ging ich mit zur Vorschule und half dort bei ein paar Lernspielen ( in der Turnhalle). Als es danach raus ging, half ich beim an- und ausziehen der Schneekleidung. Später dann als es Mittagessen gab, gab ich den Kindern die Speisen aus und half ihnen vereinzelte beim Essen. Ich räumte das Geschirr weg, wischte die Tische ab und machte Mittagspause. Später half ich der Erzieherin noch beim Einladungskarten schreiben für den Elternabend, spielte mit den Kindern noch einiges und ging dann um 14:00 Uhr nach Hause.

Mittwoch:

Als erstes spielte ich mit den Kindern Spiele und half ihnen beim basteln/malen. Da heute Mittwoch war und da immer der „Mitbringstag“ ansteht, machten wir einen Stuhlkreis, indem jedes Kind sein Spielzeug vorstellte. Heute war mein letzter Tag im Kindergarten, deshalb verabschiedeten sie sich von mir im gemeinsamen Stuhlkreis. Danach half ich beim „Keksmemory“ ( Butterkekse mit Smarties und Zuckerglasur) mit, strich den Zuckerguss drauf, so dass die Kinder die Smarties darauf kleben konnten. Danach ging ich mit den Kindern etwas raus auf den Spielplatz und half ihnen beim an- und ausziehen der Kleidung. Als es danach Mittagessen gab, half ich beim verteilen der Speisen und fütterte vereinzelte Kinder, die Hilfe brauchten. Im Anschluss daran putze ich die Tische ab und kehrte den Raum noch durch. Dann war meine Mittagspause. Hinterher spielte ich noch etwas und las den Kindern etwas vor und verabschiedete mich und ging um 14:00 Uhr nach Hause.

Schlussbetrachtung:

daumen hochDas Praktikum im Kindergarten hat mir sehr gut gefallen. Mir fiel es sehr leicht mit den Kindern Kontakt aufzunehmen und mich mit ihnen zu beschäftigen. Da ich sehr gerne mit Menschen zusammen bin , war dieses Praktikum genau das richtige für mich. Besonderst positiv hatte ich empfunden, dass ich viel selbstständige Arbeiten ausführen konnte. Der Beruf als Erzieherin wäre eventuell das Richtige für mich, also werde ich ihn zunächst einmal in meine engere Berufswahl einbinden. Meine Erwartungen wurden somit erfüllt. Ich würde den Beruf erlernen wollen, weil mir die Arbeit sehr viel Spaß gemacht hat und ich gerne mit Kindern in Kontakt bin. Ich habe als Kenntnisse erfahren, wie man richtig mit den Kindern umgeht und wie man ihnen spielerisch das Lernen beibringt.

About these ads

37 Antworten to “Ein Praktikum im Kindergarten”

  1. Philipp Brauer said

    als Erzieher hat man doch keine selbstständigen arbeiten!!!
    was hast du denn selbstständig gearbeitet??
    ….LÄCHERLICH!!!!

  2. Nudeln said

    Erstens is der Bericht gut und man nennt die Namen nicht PHILIPP !!!
    Ich finde den Bericht gut er ist ausführlich und interessant geschrieben.
    Supiii gemacht :-*

  3. Tani said

    ohhhh du pinke Anni….
    Sehr guter Text…
    Nur achte auf deine Fachsprache !!!

  4. Rosamichi said

    Gut Anni..

  5. MaMiLi said

    also ich finde ja , dass du gar keine Ahnung hast , weil du in diesem Beruf kein Praktikum gemacht hast und du gar nicht weisst was man dort für eine Verantwortung für die Kleinen hast !!! Und du warscheinlich viel zu unreif für diesen Beruf wärst und warscheinlich schon nach kurzer Zeit alles hinschmeißen würdest !!

  6. Katja & Svenni said

    cooler text nur der beruf wäre nichts für uns wegen den kleinen kindern weil die doch bestimmt voll nerven werden.
    whdsmdl :-*

  7. Mani & Michi said

    warum denn Rosamichi? Ich mag Rosa nicht, nimm doch lieber Blau.

    Das ist doch nicht so toll.

  8. Mani & Michi said

    sont ganz ok

  9. Die..Lauriii said

    Schaaatz :)
    Dein Bericht ist total supiii.
    Er ist ausführlich und du hast auch Fachsprache benutzt.
    Ich bin stolz auf dich :):)

  10. wolfgang und fabian said

    also…
    wir finden dein bericht echt cool..
    wir 2 sind auchb dann beruf interessiert und durch den bericht..
    haben wir viele infos erhlten über den beruf….!!!!

  11. LenaLauer&KristinSchöne&JuliaLudwig said

    Hallo Ingo,
    Wir finden deine Seite echt klasse!
    Der Bericht ist gut und ausfühlich und genau beschrieben.Man kann alles sehr gut verstehen und wie deken das sie mit dieser Seite sehr viel Erfolg haben und die Leute die auf diese Seite gehen sehr viel Spaß haben.
    Die Seite ist sehr informativ und übersichtlich, und gibt einen guten Einblick in die verschiedenen Berufe!
    Ihr Lenchen,Emmachen&Julchen :)

  12. playgirl said

    alsoo…
    ich fand dein bericht hanz supiii:D:D

  13. playgirl said

    alsoo…
    ich fand dein bericht ganz supiii :D:D

  14. bochhhh said

    bocchhhhhhhh

  15. hade lann said

    hadeeeeee lannnnnnnn

  16. HÜBSCHI:) said

    RICHTIG FUT GEMACHT ;)

  17. HÜBSCHI:) said

    iich meinte guuutt !

  18. kathleen said

    ich finde den beruf gut ich mache grade ein Praktikum im Kindergarten und die meinen das das scheiße ist was du da geschrieben hast und weiß der geier die haben überhaupt garkeine ahnung davon die sollen sich da raus halten;

  19. Keine Ahnunq said

    deine berichte sind sehr gut!
    hab manchmal gespiegelt :D

  20. playboy 69 said

    dein bericht ist scheiße…. nur tagesberichte.. nichts allegemeines über den betrieb… die tagesberichte sind nochnichtmal ausfürhlich… ich studiere deutsch und musik.. und will später lehrer werden… und ich würde dir für deinen bericht eine 4- geben ich würds überarbeiten -.-

  21. playboy 69 said

    hehehe:D

  22. playboy 69 said

    ihr seit coolxD habe keine hobbys weil ihr euch sowas durchlest und dann auch noch comments abgebtxD

  23. Plaaaygiirrrlll3995 said

    Naja.. deine Bericht ist schon gut ich mache im moment auch Praktikum in einem Kindergarten.
    Mir ist es manchmal lw dort weil die Kinder zu viel Stress machen und soo weiter.. aber das muss man nun mal aushalten.

  24. prinzessin said

    ganz gut und sehr ausführlich und verstänlich hört sich gut an jetzt kann ich eins deiner praktikumsberichte abschreiibenn :D

  25. Simone14jahrealt said

    Ich finde den Bericht sehr toll. Da ich gerade in der 8. Klasse (Hauptschule) bin mache ich auch im März ein Praktikum im Kindergarten. Da ich früher selber in dem Kindergarten war kannten mich die Erziehrrinnen noch sehr gut und haben sofort ja gesagt als ich sie danach fragte.
    Dein Bericht hat mir auch geholfen da ich jetzt ungefähr weis was dann auf mich zukommt.

  26. LiLaLu said

    toll :))

  27. Vanessa said

    Hallo..
    Deine Berichte hätten ausführlicher sein müssen weil in jedem Tagesbericht fast das selbe gesagt wurde vielleicht solltest du dafür immer andere wörter nehmen damit sich nicht immer alles gleich anhört ..
    aber ich find es schön das du so etwas geschrieben hast , da ich nächste woche im Kindergarten auch mein Praktikum absolvieren werde ich bin sehr gespannt :) … und da du dies geschrieben hast hilft es bestimmt vielen anderen Leuten vor dem Praktikum sich auch mauf eine art zu Informieren :-)
    Mfg : Vanessa

  28. das sage ich dir nicht said

    Ich Stimme da sehr zu ;-) das hilft bestimmt vielen Leuten.
    Wie Alt bist du denn Vanessa? Du hörst dich so erwachsen an lol

  29. Vanessa said

    Hallo -> das sage ich dir nicht <- ich bin 17 Jahre alt.
    Ja,kann schon sein c(: man muss ja auch langsam anfangn ausführlich zu schreiben (;
    aber nun lassen wir das einmal hier zu schreiben.
    Wollen hier ja nicht alles voll Spammen ;-)
    Wie Alt bist du?? wenn ich fragen darf ^^

  30. das sage ich dir nicht said

    Ja da hast du wohl recht Vanessa .
    Ich bin 7 Jahre alt.

  31. Vanessa said

    xDD Das glaube ich dir jetzt aber nicht ;) ich schätze dich auch so auf die 15-17 ;-)

  32. das sage ich dir nicht said

    Ich bin auch 16 gröööööhl.
    woher weißt du das denn?
    du bist echt Schlau gehst du auf Gym?

  33. Bitch said

    IHR SEID DOCH ALLE HOBBYLOS :D
    WAS FÜR OPFERN HAHA

  34. Marie_:D said

    die berichte sind allgemein gut geschrieben.ich mache mein praktikum auch bald im kindergarten und werde mir so einiges von dir abgucken :D

  35. HeuteWarNeSteileNacht said

    ich habe auch mein praktikum im kindergarten gemacht und muss jetzt einen präsentation darüber machen, noch mal den schluss zulesen hat mir sehr geholfen…gute geschrieben :)

  36. DieGeileUte said

    Nicht schlecht der Specht

  37. mwana wevhu said

    Du hattest viel Spaß, glaube ich. von was ich gelesen habe, es macht Spaß mit Kindern zu arbeiten. Das will ich auch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: