Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Erzieher/ -in im Kindergarten

Posted by pinklauri - Juni 16, 2009


Meine Erwartungen an das Betriebspraktikum sind wie folgt:

erzeiherIch möchte respektiert und nett behandelt werden. Ich erhoffe mir, dass ich so viele neue Erfahrungen sammeln kann, wie es mir möglich ist. Ich habe diesen Praktikumsplatz als Erzieherin gewählt, weil ich die Atmosphäre von zwei Gruppen mit jeweils 18 und 20 Kindern sehr angenehm und übersichtlich finde. Es ist nicht, wie in den großen Kindergärten mit 5 oder 6 Gruppen, in denen man beim Betreuen nicht mehr weiß, wo – wie man hier sagt- vorne und hinten ist. Da ich schon immer etwas mit Menschen machen wollte, erschien mir die Chance in einem Kindergarten ein Praktikum zu absolvieren, wunderbar.

erzeiherIIIch vereinbarte einen Termin für ein „Vorstellungsgespräch” mit der Leiterin, redete mit ihr über meine Interessen an Menschen und bekam schließlich den Praktikumsplatz im Kindergarten Rüddingshausen. Ich möchte noch mehr Menschenkenntnis dazu gewinnen, lernen, Kinder zu betreuen und zu fördern und mit ihnen spielend zu lernen. Es sind sehr schöne Erlebnisse mit den Kindern lachen zu können, ihnen zu erklären, wie ein bestimmter Vorgang geht (z.B.. div. Spiele, ein Bild gründlich auszumalen usw.) und einfach das Gefühl zu haben, dem Kind zu helfen.

1. Wochenbericht

Als ich am Mittwochmorgen im Kindergarten Rü ankam, wurde ich zuerst herzlich begrüßt und aufgenommen. Ich erzeiherIIIstellte mich vor und begann mit den ersten Annäherungsversuchen bei den Kindern. Dann nahmen wir das gemeinsame Frühstück ein und haben uns verkleidet. Der zweite Tag verlief eigentlich fast genauso wie der erste. Wir haben gemalt, gespielt und ich hab fast alle Namen der Kinder im Kopf. Leider habe ich mir eine Fußverletzung beim Tragen einer Bank zugezogen. Am Freitag wurde dasselbe gemacht. Eine Erzieherin der anderen Gruppe kam erst später, also sprang ich sozusagen für sie ein. Ich stellte fest, dass es ziemlich schwierig ist eine Bande von 2-6jähriger ruhig zu stellen. Als ich wieder in die Gruppe ging, in der ich eigentlich eingesetzt war, sollte ich gleich auf ein paar Kinder aufpassen, die im Flur spielen wollten. Dazu legte ich ihnen einige Kinderlieder auf dem Kassettenrekorder auf. Währenddessen spielten die anderen Kinder im ausgebauten 2 Stock, frühstückten oder bastelten WatteSchneeflocken. Dann später, als die Kinder Mittag aßen, säuberte ich den Kühlschrank. Montagmorgen feierte ein Kind Geburtstag indem es Törtchen mitbrachte. Als dann alles aufgegessen war, gingen wir in die Turnhalle um zu Turnen. Nach dem Turnen machten wir noch einen Morgenkreis und einige Spiele. Heute gab es” gesundes Frühstück”. Die Kinder mussten erklären, was alles dazu gehörte. Ich habe festgestellt, dass viele Kinder die Grippewelle erwischt hat. Am Mittwoch hab ich zum ersten Mal in meinem Leben gewickelt. Es hat nicht auf Anhieb geklappt, aber beim zweiten Anlauf habe ich es dann doch irgendwie geschafft. Die Kinder haben wieder gespielt, gemalt,… und dann haben wir aufgeräumt.

2. Wochenbericht

Montag war ich bei der anderen Gruppe eingesetzt, da eine Erzieherin wegen Krankheit nicht kommen konnte. Wir erzeiherIIIIhaben einen Stuhlkreis gemacht und ich habe den Kindern „Dornröschen” vorgelesen. Am Dienstag war ich wieder in dieser Gruppe eingesetzt, da diesmal zwei Erzieherinnen wegen Krankheit ausfielen. Ein Junge der Gruppe hatte Geburtstag und wir haben eine Bewegungsbaustelle aufgebaut. Heute feierten wieder zwei Kinder ihren Geburtstag und deswegen malten wir ein Geburtstagstischdecke. Danach habe ich sämtliche Zahnbürsten und Becher der Kinder sortiert. Als das erledigt war, haben wir wieder gespielt, gemalt, gebastelt usw. Ich bin immer noch in der anderen Gruppe eingesetzt. Mittlerweile ist der halbe Kindergarten an der Grippe erkrankt. -Nicht anwesend wegen Krankheit. Heute ist leider schon der letzte Tag. Die Erzieherinnen organisierten für mich eine Abschlussfeier und die Geschenke (selbstgemalte Bilder etc.) der Kinder überhäuften mich. Extra zu meinem Abschied backte ich zwei Kuchen, die gut bei Erzieherinnen und Kindern ankamen. Ansonsten war mein letzter Tag wie die anderen Tage zuvor auch.

Abschlussbetrachtung

Leicht ist mir gefallen, auf die Kinder und die Erzieherinnen zuzugehen. Ich wurde gleich respektiert und freundlich aufgenommen (auch die Kinder waren sichtlich erfreut, dass ich jetzt bei ihnen im Kindergarten war). Es war nicht erzeiherVschwer, den Kindern Spiele zu erklären, mit ihnen zu malen, oder ihnen etwas vorzulesen. Ein bisschen schwer habe ich mich im Wickeln getan. Das ging nicht gleich beim ersten Mal. Aber später habe ich es doch hinbekommen. Bei dem Praktikum konnte ich die verschiedensten Charaktere kennen lernen. Ich habe über den Beruf erfahren, dass es sehr schwer ist, auf eine Gruppe von kleinen Kindern aufzupassen. Es belastet einen wirklich körperlich und man vergaß den Hunger und wie müde man eigentlich war. Der Beruf entspricht 100%ig meinen Erwartungen und Interessen. Ich finde es toll, mit Menschen zusammen zu sein, mit ihnen zu spielen usw.( siehe auch Erwartungen an das Betriebspraktikum). Die ganze Erfahrung in diesem Kindergarten ein Praktikum absolviert zu haben, war positiv. Ich denke auch, dass ich alles gesehen habe, was man sehen musste. Den Beruf Erzieherin würde ich auf jeden Fall in meine engere Berufswahl eingrenzen, wenn nicht sogar sagen, dass er mein späterer Beruf wird. Meine Erwartungen wurden zu der vollsten Zufriedenheit erfüllt. Ich finde, dass es keine negativen Erfahrungen gab. Die ganze Erfahrung in diesem Kindergarten ein Praktikum absolviert zu haben, ist positiv. Ich denke, dass ich alles gesehen habe, was man sehen sollte. Einen Grund, wieso ich diesen Beruf nicht erlernen sollte? Ich habe keinen. Für mich spricht alles dafür, Erzieherin zu werden. Ich denke, ich verfüge über die notwendigen Fähigkeiten und es macht mir Spaß. Ich glaube, ich habe meinen Traumberuf gefunden!

About these ads

15 Antworten to “Erzieher/ -in im Kindergarten”

  1. Stefan said

    Cooler Text, aber auch hier sind keine Bilder!!!

  2. Annika said

    Dein Text über die Erwartungen an das Betriebspraktikum ist sehr schön geschrieben. Es ist gut zu erkenne, was du Dir erhoffst und wünschst. Die Wochenberichte finde ich ebenso gut geschrieben, toll fande ich, dass Du auch erläutert hast was dir leicht gefallen ist und wie die Kinder auf Dich reagiert haben. Man sieht, dass dir der Beruf bzw. das Praktikum Spaß gemacht hat :)

  3. Johanna.B,Sara&Julia said

    Wir sind der Meinung das dieser Bericht eine gute Möglichkeit sein kann das man seinen Praktikumsplatz vorstellen kann. Hinzu kommt das dieser Bericht gut geschrieben ist , denn es wurde eine gute Wortwahl verwendet!
    Intigriert man sich schnell in eine Gruppe von Kleinkindern von 2-6 Jahren?

  4. DER TANI said

    Cool

  5. Jelina said

    Very good dear friend

  6. Katja & Svenni said

    ach ja^^

  7. Schiff said

    ich hasse kinder
    aba motz artikel

  8. schlumpf said

    du hast eine gute wortwahl gefunden in deinem schreiben über deine erwartungen an dein praktikum.
    desweiteren finde ich ,kann man gut erkenne, was du dir wünscht und dir in deinem praktikum erhoffst.manche bilder sidn etwas zu klein aber das macht nichts ich wünsche dir viel erfolg

  9. Hanna said

    der praktikumsbericht ist ziemlich gut gedschrieben und man wird über den beruf gut informiert.

  10. Marie said

    Ich finde deine Berichte sehr ausführlich und gut verfasst, man merkt, dass du Kinder gerne hast und dir dein Praktikum viel Spaß gemacht hat. Ich denke, dass dir der Bruf als Erzieherin liegen würde. :-)

  11. Johanna said

    Ich finde diesen Bericht sehr gut. Er verschafft einem einen guten Einblick in den Beruf der Erzieherin/des Erziehers. Die Satzstellung ist leicht zu verstehen ;)
    Es ist sehr anschaulich beschrieben wurden, was Du an dem Praktikum mochtest, aber auch negative Sachen wurden genannt.
    Ich kann es gut nachvollziehen, da ich selbst ein Praktikum in einem Kindergarten gemacht habe.

  12. Natalie said

    wow, ich hab auch ein praktikum im Kindergarten gemacht
    aber bei mir war sder text viel langweiliger!

  13. Sandra said

    Mir persönlich sind die Texte sehr hilfreich, da ich gerade ein Praktikum im Kindergarten mache.
    Die Texte sind gut geschrieben. Außerdem wusste ich nicht wie ich mit meinem Wochenbericht anfangen sollte, doch der Text hat mir sehr geholfen. Danke.

  14. Özgül said

    Deine Texte sind sehr hilfreich! Ich mache mein praktikum auch in ein kindergarten!
    Danke! :D

  15. Bitch said

    Dein text ist einfach scheiße ;)

    BESCHISSENE KINDER

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: