Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Was kommt auf dem Gymnasium auf mich zu?

Posted by mehralseinweg - November 24, 2008


nkeinsChristina wird über die Veränderung interviewt welche sich durch eine Wechsel von der Gesamtschule Ebsdorfergrund hin zum Gymnasium Philippinum ergeben. Hier ist zu lesen was anders wird und was eventuell auch gleich bleibt.

J: Hat man gemerkt das, dass Philippinum ein Gymnasium ist?
C: Es ist auf jeden Fall schwerer geworden und ja man merkt ganz deutlich das es ein Gymnasium ist.

J: Muss man mehr für die Schule tun als vorher?
C: Kommt ganz auf den Lehrer an, bei einigen muss man viel tun und bei manchen kaum was oder auch gar nichts.

J: Bekommt man von Lehrern gesagt, was zu tun ist und was man lernen muss oder muss man sich selbst um die Dinge kümmern?
C: Kommt ebenfalls auf den Lehrer an. Man muss das meiste selbst machen und muss sich Informationen über Arbeiten oder Tests selber besorgen, bekommt manchmal aber auch von Lehrern Informationen. Wenn man sich jedoch Informationen von Lehrern holt, kann es sein, dass man dann schließlich nicht mehr als die Hälfte wirklich braucht.

J: Kümmern sich die Lehrer um einzelne Schüler?
C: Das kommt auf den Schüler an, wenn sich ein Schüler sehr bemüht, z.B. immer Hausaufgaben macht und aufpasst, wird Ihm meistens vom Lehrer geholfen.
Wenn sich ein Schüler aber gar nicht um irgendwas kümmert und dann behauptet er würde es nicht verstehen, wird er meistens vom Lehrer kaum beachtet.

J: Gibt es einen festen Unterrichtsplan oder gibt es auch ab und zu Freistunden?
C: Wenn ein Lehrer krank ist, gibt es eine Freistunde es gibt keine Vertretungslehrer. Eigentlich wird der Stundenplan jedoch so gut wie möglich eingehalten.

J: Wenn man Freistunden hat, was macht man da? Lernen, nach Hause fahren oder z.B. einen andern Unterricht besuchen?
C: Ich setze mich meistens in die Cafeteria und unterhalte mich oder mache Hausaufgabe. Wenn die letzten Stunden ausfallen, fahre ich natürlich nach Hause. Manchmal ruhe ich mich aber einfach nur aus.

J: Kommen manchmal Stunden dazu, oder geht man immer zur geplanten Zeit nach Hause?
C: Man bekommt eigentlich keine Stunden dazu, aber wenn es z.B. Projektwochen gibt, wird der Stundenplan von Tag zu Tag geändert und man kann ziemlich durcheinander kommen.

J: Merkt man auf der neuen Schule, wenn man Bildungslücken hat?
C: Man sollte keine Bildungslücken haben, es gibt aber auch Lehrer die von einem Verlangen, das man gewisse Dinge einfach weiß, sozusagen das Grundwissen für ein bestimmtes Fach besitzt.

J: Bekommt man mehr zum Lernen und mehr Hausaufgaben auf?
C: Eigentlich bekommt man nicht sehr viel mehr auf, es kommt einem aber manchmal so vor.

J: Kommen viel neue Fächer dazu?

C: Es kommt nur ein Fach dazu, man kann aber Wunschfächer dazu wählen, wie z.B. Italienisch, da man aber an manchen Tagen sowieso schon 10 Stunden hat, sollte man lieber nicht allzu viel Fächer wählen.

J: Wird viel strenger benotet?
C: Schon, das kommt aber auch sehr auf den Lehrer an.

J: Schreibt man mehr Arbeiten?
C: Hauptfächer: Zwei Arbeiten im Halbjahr, das heißt also vier im ganzen Jahr. In den Nebenfächern eine Arbeit im Halbjahr, zwei im Ganzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: