Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Praktikum als Grundschullehrerin

Posted by mehralseinweg - Mai 12, 2009


SchulgebäudeZu Beginn des ersten Tages an meiner Praktikumsstelle an der Grundschule Amöneburg stelle ich mich allen Lehren und natürlich auch der Schuldirektorin vor. Ich wurde herzlich aufgenommen und begrüßt und ich bekam sofort Anweisungen was ich machen könnte. Das ich frei entscheiden konnte wann ich in welche Klasse gehen möchte fand ich äußerst erfreulich. Den ersten Tag verbrachte ich komplett in der ersten Klasse.

Ich lebte mich schnell in den Alltag ein und verbrachte auch gerne viel Zeit mit den Kindern und Lehrern. Es ist eine sehr kleine Schule deswegen hatte ich nicht viel an Auswahl was die Klassen betrifft, es gab nämlich nur vier Klassen,die erste Klasse, die zweite, die dritte und  die vierte Klasse. Die meiste Zeit aber verbrachte ich in der ersten Klasse.
am vorletzten Tag, das war ein Dienstag, durfte ich vor den kleinsten Kindern eine Unterrichtsstunde in Kunst halten. Die Kinder malten die Buchstaben den sie am tag davor gelernt haben. Freitags ist der Vorlesetag, dass heißt das einmal in jeder Pause vorgelesen wird die großen Schüler lesen den Kleinen Schülern eine Geschichte vor, keinen ganzen Roman, sondern eine Kurzgeschichte aus den Büchern der Bücherei, das wird leider nicht konsequent durchgeführt und eine Chance vom miteinander Lernen vergeht.
VorlesestundeDaher wurde ich gebeten eine Geschichte vor zu lesen. Ich las aber nicht einfach von irgendeinem Buch ab, sondern schrieb natürlich selber eine Geschichte, über Bruder und Schwester
In den Pausen führte ich die Aufsicht. Ich versorgte verletzte Kinder, schlichtete Konflikte und kümmerte mich darum das kein Schüler den Schulhof verlässt oder sich während der Pause im Schulgebäude aufhielt.
Ich stellte meiner ehemaligen Grundschullehrerin einige Fragen zu dem langen Weg den man von der Schule bis zum festen Platz als Grundschullehrerin gehen muss.
Man muss vier bis sechs Semester Grundschullehramt studieren und nach dem Studium auf Anfragen von verschiedenen Schulen warten man kann entscheiden in welchem Bundesland man seinen Beruf ausüben möchte, man wird auch sozusagen auf eine „Warteliste“ gestellt wenn man dann eine passende Stelle gefunden hat wird man dort aber nicht sofort als Lehrerin eingestellt. man ist noch kein richtiger Lehrer sondern ein Referendar und wird „beobachtet“. Man kann zwar schon unterrichten, darf dies aber nur mit Begleitperson, das heißt ein Lehrer oder eine Lehrerin schaut einem beim Unterricht zu und macht sich Notizen davon wie man zum Beispiel bestimmte Aufgaben oder Konflikte leicht und souverän löst.
Es werden viele Prüfungen an dem angehenden Lehrer gestellt, bis man den langen Weg zum Lehrer endlich geschafft hat. Und dann muss man noch auf eine Festanstellung warten.

Abschlußbetrachtung

KinderspielDas Praktikum hat meine Erwartungen eigentlich erfüllt, ich habe nur damit gerechnet das mir vielleicht etwas mehr zugetraut wird, dass ich zum Beispiel mehr Unterricht hätte geben können oder vielleicht wenigstens etwas mehr zum Unterricht hätte beitragen dürfen, denn das hätte ich mir auf jeden Fall zugetraut.
Ich fand aber sehr schön das ich so herzlich aufgenommen wurde und zwar nicht nur von allen Lehrern sondern auch von den Schülern.
Sonst gibt es aber keine Kritik denn wie gesagt hat das Praktikum meine Erwartungen erfüllt und ich hab mir alles genau so vorgestellt.

Tagesberichte

Amöneburg im NebelMittwoch erster Tag:
– morgens 7:30 Uhr in der Grundschule angekommen
– habe mich bei Frau Wagne-Nowizki vorgestellt
– habe mich allen schülern vorgestellt
– erste bis fünfte Stunde in der ersten Klasse verbracht

Donnerstag zweiter Tag:
– erste Stunde in der dritten Klasse verbracht
– Anfang der zweite stunde zwei Viertklässler in der Bücherei beaufsichtigt
– den Rest der zweiten Stunde in der Vierten Klasse verbracht und über Vorlesen am Freitag geredet
– dritte – sechste Stunde in der dritten Klasse verbracht (Mathe Kunst und Religion)

Freitag dritter Tag:
– erste Stunde frei (Geschichte für Vorlesen vorbereitet)
– zweite Stund Mathe erste Klasse (Umkehraufgaben)
– dritte Stunde gemischt (Zettel und Heftchen zurechtgeschnitten)
– vierte Stunde Klassengespräch in der ersten Klasse
– fünfte Stunde Musik in der vierten Klasse (Tanzen)
– der Tanz wird für einen Auftritt der ganzen Schule vorbereitet und die Schritte werden von den Schülern der vierten Klasse selbst zusammengestellt
– sechste Stunde Deutsch in der vierten Klasse, Leserunde
-Aufgabenvergleich

Montag vierter Tag:
– neue Praktikantin trifft ein
– erste Stunde erste Klasse Deutsch und Mathe
– dritte und vierte Stunde erste Klasse Kunst
– fünfte und sechste Stunde vierte Klasse Englich und Musik (Tanzen)

Dienstag fünfte Tag:
– erste und zweite Stunde dritte Klasse Mathe
– Aufgabenvergleich
– dritte und vierte Stunde Computer vierte Klasse Aufsicht halten
– fünfte und sechste Stunde Kunst vierte Klasse

Mittwoch sechster Tag:
– erste und zweite Stunde zweite Klasse
– dritte Stunde Lernkontrolle
– vierte Stunde Stulkreis
– fünfte Stunde erste Klasse Religion
– sechste Stunde Frei

Donnerstag siebter Tag:
– erste Stunde erste Klasse Deutsch
– zweite Stunde Computer Aufsicht halten
– Pause (Besuch von Herr Zimmermann)
– dritte Stunde Computer und Deutsch ind der ersten Klasse
– vierte Stunde erste Klasse Rechnen
– fünfte Stunde Sport erste Klasse
– sechste Stunde Frei

Freitag achter Tag:
– erste Stunde erste Klasse einzelschüler bekommt Deutschnachhilfe
– Ender der ersten Stunde Besprechung für den nächsten Dienstag
– zweite Studne Arbeit
– dritte und vierte Stunde Computer Aufsicht halten
– fünfte und sechste Studne vierte Klasse tanzen

Montag neutnter Tag:
-erste und zweite Stunde Stulkreis vierte Klasse
– Bericht vom Wochenende
– Vorbereitung auf die woche
– Rückgabe der Arbeit
– Arbeitsvergleich
– Arbeitsberichtigung
– dritte und vierte Stunde erste Kklasse Kunst
– Stulkreis
– fünfte Stunde Sport in der dritten Klasse
– sechste Stunde vierte Klasse Kunst

Dienstag zehnter Tag
– erste Stunde zweite Klasse Frei
– zweite Stunde zweite Klasse Deutsch lesen
– dritte Stunde gebe ich in der ersten Klasse Kunstunterricht
– vierte Stunde Deutsch
– fünfte Stunde vierte Klasse Kunst

Mittwoch elfter und letzter Tag:
– erste Stunde erste Klasse Deutsch
– zweite Stunde erste Klasse Kunst
– dritte Stunde Erste Klasse Mathe
– vierte Studne erste Klasse Sport
– fünfte Stunde erste Klasse Religion
– sechste Stunde Frei

Advertisements

9 Antworten to “Praktikum als Grundschullehrerin”

  1. Isbabelle said

    Hallo Jojo 🙂
    Ich finde deinen Praktikumsbericht sehr gelungen man sieht auch das dir dieser Beruf spaß macht 🙂
    Mir gefällt auch sehr gut das du nochmal zusammen gefasst hast was du pro Tag alles gemacht hast 😉
    -Ich hab nochmal ein paar Fragen an dich ..
    ist es dir leicht/schwer gefallen mit den Kindern umzugehen und sie zu UNterrichten :)?
    -Würdest du den Beruf in deine engere Berufswahl nehmen ?
    Hau rein deine isi

  2. Kröte said

    wir finden den text sehr gut !

  3. Johanna.B,Sara&Julia said

    Wir finden deinen Bericht sehr gut, da du alles sehr ausführlich beschrieben hast !! 🙂

  4. Mani & Michi said

    jo ist umgang mit kindern und schulkenntnisse ganz ok so #

    jo … die Grundschule war voll cool und dann da ma zu arbeiten ist bestimmt auch voll lessig.

  5. Svetlana keinr said

    So is das LEben kann passiern kamma nix machn geht schon :=

  6. Julia Ludwig said

    hiho meine freunde xD

  7. Ahoi!
    ich finde deinen Bericht sehr ausführlich und gut,dass du nochmal kurz zusammengefasst hast was an du an welchem Tag gemacht hast.

  8. Theresa said

    Ich finde es gut, dass dir das Praktikum gefallen hat. Ich finde auch deinen Text sehr gut.

  9. Magda said

    Ich finde deinen Praktikumsbericht okay! Ich würde nur den Bericht noch mal durch lesen und auf die Rechtschreibung und Zeitform achten. z.B bei dem Satz: „Zu Beginn des ersten Tages an meiner Praktikumsstelle an der Grundschule Amöneburg stelle ich mich allen Lehren und natürlich auch der Schuldirektorin vor.“ Das heißt nicht stelle sondern stellte!
    Vielleicht kann sich auch ein Elterpaar von dir noch mal alles durchlesen und dir Tipps geben, was sie an deiner stelle noch ändern würden..
    Aber sonst ist im großen und ganzen okay!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: