Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Praktikum als Erzieher im Kindergarten

Geschrieben von 7rauch7 - Mai 16, 2009


imagesFür mein zweites Praktikum habe ich mir einen Platz im Sozialen Bereich ausgesucht. Ich arbeite in der Kindertagesstätte Sonnenschein. Diesen Praktikumsplatz habe ich gewählt, weil ich mir gut vorstellen könnte Erzieher zu werden, auch wenn man in diesem Beruf meistens nicht viel verdient. Außerdem arbeite ich auch in einer Kindergruppe in meiner Gemeinde mit, dass macht mir sehr viel Spaß. Die Kinder sind zwischen 3 und 6 Jahre alt. Ich hoffe, dass mir das Praktikum gefällt und das ich nett behandelt werde. Ich denke, dass ich gute, aber vielleicht auch schlechte Erfahrungen machen werde. Das finde ich in Ordnung, da ich ja nach meinem Praktikum sagen muss, ob mir dieser Beruf gefällt oder nicht und ob ich mir später vorstellen kann, in diesem Beruf zu arbeiten. Außerdem will ich viele Erfahrungen in dem Betrieb sammeln. Ich will gucken, was die anderen Mitarbeiter für Aufgaben haben. Ich will sehen wie die Mitarbeiter Konflikte lösen, wie sie mit den Kindern umgehen, ob gut oder schlecht. Und wie sie die Kinder beschäftigen und ob sie nett zu den Kindern sind.

1.Wochenbericht

KinderzeichnungAm ersten Tag meines Praktikums musste ich mich erstmal einfinden und die Kinder kennen lernen. Die Chefin hat mir zunächst alle Räume gezeigt und mich dann in ihre Gruppe, die Bärengruppe mit hinein genommen.
An meinem ersten Tag habe ich zuerst mit drei Kindern „Mensch ärgere dich nicht“ gespielt. Danach haben wir mit Lego gebaut, ich habe sie zum Lachen gebracht, ihnen Bücher vorgelesen und die Kinder haben mir Bilder geschenkt, die sie für mich gemalt haben.
Zum Büchervorlesen sind wir in einen gemütlichen Raum gegangen. Dort sind zwei Matratzen mit vielen Kissen. Die Bücher sind im Regal nach Nummern geordnet. Auf jedem Buch steht eine Nummer, die Nummern gehen von eins bis 200.
BücherchaosAm zweiten Tag bin ich mit fünf Kindern in das Zimmer zum Vorlesen gegangen.
Beim Vorlesen sind zwei Kinder aufgestanden und haben nacheinander die Bücher aus dem Regal geschmissen und wollten sie wieder „sortiert“ in das Regal stellen.. Das war nicht gut, da die Bücher ja nummeriert sind und nicht durcheinander kommen dürfen.
Ich habe den zwei Kindern gesagt, dass sie das Lassen sollen aber sie wollten nicht auf mich hören und haben als weiter ausgeräumt. Kurze Zeit später waren alle Bücher unsortiert in dem Regal und dann kam eine Mitarbeiterin rein und frage, was hier los ist. Da hab ich ihr es erzählt und sie meinte nur dass dies Ärger mit der Chefin gäbe, da der Vorleseraum ihr Heiligtum wäre.
Da wollte ich am liebsten die Chefin nicht mehr sehen, aber sie kam dann leider 2 Minuten später und hat mich angemotzt, obwohl es die zwei Kinder waren und ich sie ja auch ermahnt habe. Aber die Chefin meinte nur, ich hätte einen Betreuer holen müssen.
Außerdem sollte ich das eine Kind anschreien, weil dann heult und sofort damit aufhört. Das fand ich etwas komisch..
Da war ich erstmal sauer auf sie. Ich hätte sie am liebsten angemeckert und gesagt du kannst mich mal ich geh jetzt nach Hause. Aber das habe ich lieber nicht gemacht, weil das Praktikum ja ins Zeugnis mit einfließt, deswegen habe ich mich später einfach entschuldigt, obwohl es nicht meine Schuld war.
Woher hätte ich wissen können, dass ich das Kind hätte, anschreien und dann eine Betreuerin holen sollen? Das war erst mein zweiter Tag.
anschreineHätte sie mir das alles vorher gesagt, wenn so was passiert musst du das oder das tun. Dann wäre es okay gewesen, wenn ich Ärger bekommen hätte, aber ich wusste es ja nicht.
Die ganze erste Woche habe auch in der Küche geholfen. Ich habe die Spülmaschine ausgeräumt und eingeräumt, danach verschiedene Töpfe und Schüsseln mit der Hand gespült.
Dann habe ich Kindern Geschichten aus Büchern vorgelesen, habe mit ihnen Stuhlkreise gemacht und Spiele gespielt. Außerdem habe ich viel mit ihnen mit Lego gespielt.

2. Wochenbericht

In der zweiten Woche habe ich so ziemlich dasselbe gemacht, wie in der ersten Woche.Ich habe die Spülmaschine eingeräumt, Geschichten vorgelesen, mit den Kindern gemalt, Stuhlkreise gemacht und Spiele gespielt. Ich habe auch Geschirr abgewaschen, dass alles mache ich jeden Tag.

SportraumAber was ich sehr gut fand, war dass ich mit den Kindern alleine in den Sportraum durfte. Ich bin mit ihnen eine halbe Stunde, manchmal auch länger, in den Sportraum gegangen. Ich habe aber nur fünf Kinder genommen, weil eine Betreuerin gesagt hat, dass ich ja nach einer halben Stunde wiederkommen kann und mit fünf anderen Kindern in den Sportraum gehen kann.

Das war auch  besser so, weil ich dann die Kinder besser im Griff hatte. In dem Sportraum haben wir oft  Fußball gespielt, aber auch andere Spiele. Die Kinder die gerne Fußball spielen wollten sollten sich melden. Da haben sich alle außer einem Mädchen gemeldet. Das Mädchen wollte gerne in die Kiste mit den vielen Bällen. Das habe ich ihr dann erlaubt und sie war ganz glücklich darüber.

Der Sportraum war nur ganz klein, so ca. 35 m². Ich habe dann Hütchen aufgebaut, die die Tore ersetzt haben. Auf jeder Seite zwei Hütchen, was ja logisch ist. Dann habe ich Mannschaften eingeteilt. Es waren vier Kinder, die Fußball spielen wollten und mit mir waren es fünf. Deswegen haben wir drei gegen zwei Spieler gespielt. Ein Junge und Ich gegen zwei Jungen und ein Mädchen. Danach haben alle vier gegen mich gespielt.

Und als die halbe Stunde um war kamen die nächsten fünf. Mit denen habe ich dann dasselbe gemacht. Es hat jedem ganz viel Spaß gemacht und sie fragten mich danach jeden Tag, ob wir im Sportraum Fußball spielen könnten.

ZeichnungDie Kinder durften am Montag immer ein paar von ihren eigenen Spielsachen mit in den Kindergarten nehmen. Wo ich im Kindergarten war, haben sie meistens kleine Legosachen mitgenommen oder kleine Spielzeugautos. Die Kinder sagten mir auch, dass ich von zu Hause mal Spielsachen mitbringen sollte. So habe ich zu Hause noch ein paar Spielzeugautos hervorgekramt und sie mit in den Kindergarten genommen. Das fanden die Kinder toll.

Abschlussbetrachtung

SchaukelMein Praktikum hat mir sehr gut gefallen, viel besser wie mein erstes Praktikum im Kaufhaus. Es hat mir Spaß gemacht, mich mit den Kindern zu beschäftigen.

Die Erzieherinnen waren freundlich zu mir und haben mich ernst genommen. Die Chefin hat mir sogar erlaubt alleine mit fünf, später auch mehreren Kindern in die Turnhalle zu gehen. Dort konnte ich ausprobieren, wie man Kinder motiviert und für ein gemeinsames Spiel begeistert. Wenn sie geheult haben, weil sie sich wehgetan haben oder keine Lust mehr zum Spielen hatten, habe ich sie getröstet und ermutigt wieder weiter mitzuspielen.

Ich konnte erfahren wie es ist, wenn Kinder nicht auf mich hören  und ihren Kopf durchsetzen wollten. Aber was ich gut fand war, dass sie meistens auf mich gehört haben wenn ich was gesagt habe. Zum Beispiel an einem Tag, wo ich mit den Kindern draußen war. Dort bekämpften sich die Kinder mit Stöcken. Ich sagte ihnen, dass das gefährlich wäre und sie sich dabei verletzen könnten. Ich bat sie es zu lassen, was sie dann auch taten.

Das Praktikum hat mir bei meiner späteren Berufswahl geholfen. Da ich jetzt schon mehr sagen kann, ob ich so einen Beruf mal erlernen möchte.

Zeichnung KindergartenIch kann mir sehr gut vorstellen später in einem Kindergarten zu arbeiten. Natürlich gibt es Situationen die nicht immer gut verlaufen aber ich glaube, es ist trotzdem ein sehr toller Beruf.

Aber manche Sachen haben mich gestört. Zum Beispiel wenn die Kinder in der Nase gebohrt haben und es dann an der Hose abgeputzt haben oder wenn die Kinder husten, dass sie sich nicht die Hand vor den Mund gehalten haben. Aber ich denke das ist auch normal, die Kinder sind ja noch sehr klein.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen mein ganzes Leben in einem Kindergarten zu arbeiten, sondern möchte auch noch andere Bereiche kennen lernen.

Wichtig ist mir, dass ich auf jeden Fall mit Menschen zu tun habe. Deswegen kann ich mir sehr gut vorstellen als Sozialpädagoge für schwererziehbare Kinder zu arbeiten. Aber die Kinder sollten schon etwas älter sein. So ein Beruf ist denk ich zwar ein schwieriger Beruf aber es interessiert mich sehr und ich würde es gerne mal ausprobieren älteren Kindern zu helfen. Zum Beispiel ihre Aggression unter Kontrolle zu bekommen.

About these ads

26 Antworten zu “Praktikum als Erzieher im Kindergarten”

  1. peter sagte

    Wenn anschreien eine gute Methode ist Kinder zu erziehen, dann glaube ich das die Frau ihren Beruf verfehlt hat. Ich hoffe nur das du das Besser machst, wenn du den Beruf erlernst!

  2. Philipp Brauer sagte

    Also wirklich…meine kleine schwester is in dem kindergarten
    aba sie hat nichts davon erzählt das sie angeschriehen wurde?!
    man sollte auch keine kinder anschreihen…dies führt oft zu seeligen schweren komplexen!
    da solltest du echt mit aufpassen!!!

  3. Jonas Peil sagte

    wooooooooooooooooow

  4. Uschi sagte

    Gute Sache

  5. Kröte sagte

    bekämpften sich die Kinder mit Stöcken.
    Oho
    Ist ein sehr guter text bis auf die umgangssprache !

  6. Stefan sagte

    Gut Tani…
    Lg Stefan

  7. Mr Black sagte

    Diese Kommentare sind nicht akzeptabel !

  8. Mani & Michi sagte

    jo ok is es

  9. Selina sagte

    wunderbar ;-)

  10. playgirl sagte

    ich fands schönnn
    hanz super:D:D:D

  11. rthrth sagte

    sokimm lan wo ist 3.wochenbericht

  12. Nathanael sagte

    Da es nur 2 Wochen als Praktikant in diesem Kindergarten waren habe ich auch nur logischer Weise 2 Wochenberichte und nicht 3!!!

  13. Hey sagte

    ehmm ich finde du hast ein thema sehr lange erklährt was unnötig ist
    aber sonst ist dein Text gut.

  14. Jphn sagte

    Also, ich fand den Text ganz gut und auch ein bisschen aufklärend.
    Und Leute, postet kein Schwachsinn hier rein; meckert über seine Rechtschreibung aber schaut euch erstmal eure an.
    Jedenfalls ist mein daumen hoch bei den Wochenberichten. :)

  15. LutschMeinDingDong sagte

    Netter text

  16. Lol sagte

    Aber eins versteh ich net…
    Wieo

  17. YouTubeTest sagte

    Guten Tag alle zusammen,

    Ich filme das alles was Leute in so welchen Forumen schreiben oder halt das hier. :D
    Naja und der Text ist einfach nur Hammer, aber die Kommentare sind ja Hühnermist.
    Mach so weiter mit so welchen texten.

    mfg
    Youtube-Team

  18. Uschi sagte

    Dieser Text ist einfach nur geil. :)

  19. Uschi sagte

    Und ich mache auch ein praktikum als Erzieherin.
    Der Beruf soll es sein :D

  20. Steffen sagte

    Hey alle zusammen,

    erstmal geschockt, welche Kommentare hier alle hinzugefügt worden sind z.b. Nummer 22. …
    Aber der Text ist einfach nur gut, mache auch ein Praktikium als Erzieher und mir macht es auch einfahc nur spaß.
    Ich möchte auch gern Erzieher werden.

  21. Irmgard sagte

    Du hast gut geschildert, aber mal ehrlich: die Rechtschreibung ist nicht grade toll & für einen Praktikumsbericht ist es auch viel zu umgangsprachlich geschrieben. Außerdem sind einige wirklich unnötige Sachen dabei, wie zum Beispiel, dass du deine Chefin anmeckern wolltest… ich selber bin Erdkundelehrerin & muss die Praktikumsberichte meiner Schüler korrigieren & benoten. Ich glaube ich hätte für diesen Text eine 4 gegeben…

  22. Leslie sagte

    hey leute ich habe ein $ wöchiges praktikum gemach ine einem Behindeten Wohnheim,auch ich musste einige berichte schreiben aber wenn ihr einen schreiben müsst achtet doch mal darau solche wörte wie:am liebsten,leider, schon wieder …
    nicht zu benutzten haltet den bericht algemein und drückt niht eure gefühle darin aus … war aber ansonsten ganz gut der text

  23. Simone sagte

    Cool. Danke, hat mir sehr gefallen und geholfen da ich in 2 Tagen für 2 Wochen selber in einem Kindergarten mein Praktikum mache (von der schule aus weil ich in der 8. klasse bin). Jetzt weis ich was so was alles auf mich zukommt auch wenn ich in einem anderes Kindergarten bin. Allerdings finde ich es ein bisschen komisch die Kinder anzuschreiben. Das sind doch noch kleine kinder. Aber egal. Toller Bericht und Danke fürs reinstellen.

  24. Annika Rieve sagte

    Mann das war ja mal gechillt ;D

  25. Heidi Elisabeth Buschinski sagte

    ich liebe kleine kinder ich suche ein praktikum im kindergarten wo wäre das denn ?

  26. Marie_Luisa sagte

    den zweiten wochenbericht finde richrig gut bis du ganze zeit nur noch über den Sportraum schreibst und nichts neues mehr einbringst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: