Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Erzieher im U3 Bereich

Posted by digganigga27 - Juni 16, 2009


Ich erwarte von meinem Praktikum…

kinderI. Das ich nähere Einblicke in den Beruf bekomme, obwohl ich letztes Jahr schon einmal ein Betriebspraktikum in einer anderen Kindertagesstätte absolviert habe, möchte ich die Einblicke in den sozialen Bereich in Kindergartenform vertiefen.

II. Wie ich bereits schon erwähnt habe, habe ich schon einmal ein Betriebspraktikum in einer Kindertagesstätte absolviert, weil mir das Arbeiten mit Kindern sehr viel Freude bereitet. Und weil ich bei dem zweiten Betrieb keinen der Mitarbeiter privat kannte, dass bei dem ersten Praktikum nicht der fall war, denn dort ging ich zum Kindergarten, und kannte die Leiterin.

III. Ich habe zunächst überlegt was ich machen möchte, hab dann bei grossen Kindergärten nachgefragt (Uniklinikum Marburg; Kindergarten „Weisser Stein“ in Wehrda), doch diese Betriebe hatten schon ausreichend Praktikanten. Dann bin ich auf den Kindergarten Roßdorf gestoßen, weil ich gehört habe, dass dort auch u3 Kinder sind (u3 Kinder = Kinder unter 3 Jahren). IV. Ich möchte natürlich erfahren wie man mit u3 Kindern umgeht und wie man sie besser verstehen. mit ihnen reden , und sie ernster nehmen kann etc.

1. Woche vom 14.01.2009 bis 21.01.2009

Am ersten Tag meines Praktikums war ich sehr aufgeregt, wurde aber von mein, Betreuerin herzlich empfangen. Zuerst hat mir Fr. Preis das „Team“ vorgestellt t die Räumlichkeiten bekannt gemacht. Ich durfte mir die drei Gruppen kinderIIanschauen und mal kurz „hallo“ sagen. Nach ei Weile ging ich dann in meine Gruppe, die „Sternen“ Gruppe, und von da an hab ich mich mit den Kindern bekannt gemacht. Den größten Teil der ersten Woche habe ich damit verbracht, mit den Kindern Zeit zu verbringen und sie näher kennen zulernen; beim spielen, vorlesen oder bei einfachen Unterhaltungen.

2. Woche vom 21.01.2009 bis 28.01.2009

In der zweiten Woche lief schon alles viel leichter, dann hatte ich schon das Vertrauen der meisten Kinder gewonnen und konnte mit ihnen spielen und auch rumtoben oder kitzeln, was die Kinder sehr begeisterte und meine Kolleginnen auch. Der einzige Nachteil war, dass die Kinder mich ständig verfolgten, sogar wenn ich auf Toilette musste, was ich doch sehr lustig fande. Manche Kinder kamen mit Büchern an, die anderen mit Brettspielen, aber die meisten wollten unbedingt „rumalbern“, dass das vor dem Mittagsschlaf doch se angebracht war. Die Kinder sind sofort eingeschlafen ohne sich zu weigern, leider durfte ich kein Mittagsschlaf machen. Die zwei Wochen gingen leider sehr schnell um, und wir haben am letzten Mittwoch noch mit Kuchen Abschied gefeiert. Es fiel mir schwer, denn ich sah wie manch Kinder traurig waren.

Abschlussbetrachtung

Mir ist eigentlich das meiste ziemlich einfach gefallen, es gab nichts wo ich sage kann, dass ich die Vorraussetzungen kinderVInicht erfüllen konnte, doch ich muss leide gestehen, dass es manchmal sehr nervenaufreibend war. Ich habe auch gelernt, dass man alle Kinder ernst nehmen sollte, egal wie alt de oder diejenige ist. Wenn man sich Zeit nimmt, und auf Augenhöhe der Kinder geht, kann man die „Probleme“ besser nachvollziehen. Der Beruf Erzieher gefällt mir sehr gut, weil mir das Arbeiten mit kleinen Kinder einfach sehr große Freude bereitet und ich könnte mir auch vorstellen später de Beruf auszuüben. Obwohl mir auch die Arbeit mit schwer erziehbaren Kindern o Jugendlichen Spaß machen würde. In meinem Betrieb habe ich sehr viele positive Erfahrungen gesammelt, doch leider auch eine kleine negative Erfahrung mit einem etwas sehr aggressiven Kind der andere Kinder geschlagen hat. Er ließ sich schwer positiv umstimmen von seine „Wutattacken“. Meine Erwartungen wurden bei dem Betriebspraktikum sehr hoch erfüllt, wie ich bereits schon erwähnte, ist das schon meinKinderIII zweites Praktikum als Erzieher und habe zum größten teil die Gewissheit, dass ich später einmal auch diesen Beruf ausüben möchte, weil Kinder nicht nur von Erwachsenen lernen, sondern auch Erwachsene von Kindern.

Advertisements

8 Antworten to “Erzieher im U3 Bereich”

  1. Carltment said

    was hast du in deinem praktikum sinnvolles gemacht außer in irgendwelchen ecken zu chillen??
    hau rein digganigga27

  2. Isbabelle said

    hallo digganigga27 😀
    wir fanden deinen bericht sehr ansprechend und interessant
    du hast dir sehr viele gedanken gemacht und dir mühe gegeben 😉
    naja is auch woscht war ganz gut 😉
    willst du diesen beruf spoäter auch ausüben?
    hauste dei isi und jojo

  3. Mani & Michi said

    Erzieher ist bestimmt voll lessig und wer es mag bestimmt nur die die es gern mit kleinen Kinder was zu tun haben.

  4. Katja & Svenni said

    ohh wie süß die vielen kleinen kinder
    hat bestimmt voll viel spaß gemacht mit denen oder??!!
    acho und der bericht ist auch gut geworden.
    viel erfolg falls du dich für den beruf entscheiden tust.
    wirts bestimmt ein guter erzieher 😉
    lg

  5. Tani und Stefan said

    guuut Wolgang…
    Mach weiter so 😉

  6. Philipp said

    Ich finde es gut das dir dein Praktikum so gut gefallen hat!
    Es gibt immer wieder einzelfälle die zeigen das nicht jedem sein Praktikum gefällt…
    So wie sich dein Bericht auch anhört hast du es nicht schwer mit kleinen kindern umzugehen…das ist ein großer vorteil für deine Berufswahl!
    Weiterhin wünsch ich dir viel glück in deinem wunschberuf
    lg
    Philipp

  7. shock a corn said

    schön echt schön….schön jez echt schön …
    find ich echt schön…schön…schön….sau schön ….klasse wunderschön ….schön

  8. adejoive-online said

    guten Start

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: