Mehr als ein Weg

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens

Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Posted by waginer - Juni 28, 2009


KrankenschwesterMeine Erwartungen

an das Praktikum als Krankenschwester sind , dass ich viel über den Pflegedienst erfahre und meine Kollegen nett und hilfsbereit sind.

An diesem Beruf Interessiert mich der Umgang mit den Menschen und die Tätigkeit kranken Menschen zu helfen. Ich würde gerne erfahren was die täglichen Aufgaben einer Krankenschwester sind. Mich würde sehr interessiere wie eine Herzoperation abläuft um dann mehr über das Herzkreislaufsystem zu erfahren. Ich hoffe, dass mir die Arbeit Spaß machen wird und ich viele neue Dinge erlernen kann.

Ich bin durch einen Bekannten an diesen Beruf gekommen.

Als ich erfahren habe das man in dieser Branche ein Praktikum absolvieren kann schickte ich eine Bewerbung an die Station 135. Ich freue mich sehr auf dieses Praktikum und hoffe das ich viele Erfahrungen sammeln werde.

Meine Arbeitsablauf:
Mein Arbeitstag in der Herzchirurgie auf Station 135 begann pünktlich um 7 Uhr. Meine  erste Aufgabe bestand darin einen Patienten in den OP-Saal  zu begleiten ,ihm eine OP-Haube aufzusetzen und ihn anschließend  in die Schleuse zu legen. Jeden Morgen starteten wir eine Messrunde diese bestand darin Puls, Blutdruck, Blutzucker und Fieber Messbesteckzumessen. Einer meiner weiteren tägliche arbeiten war das Betten machen, diese wurden jeden Morgen neu bezogen.
Bevor ich den Patienten das Frühstück ans Bett brachte, wusch und cremte ich die Beine der auf der Liste stehenden Patienten mit Bübchen Produkten ein, das diente dazu das die Haut nicht austrocknet. Nachdem man die Beine gewaschen hat muss man den Patienten Thrombosestrümpfe anziehen, damit die Patienten keinen Blutstau und Schmerzen in den Beinen bekommen, wenn sie so lange liegen.

Um 9 holte ich meistens die Brötchen für unsere Station und deckte den Tisch. Gegen halb 10 machte ich meine erste Pause. Wir Frühstückten gemeinsam an einem Tisch. Nach der Pause begann ich meistens damit die Tische der Patienten zu desinfizieren und ihnen neues Wasser zubringen. Daraufhin maß ich bei Patienten den Puls, Blutdruck und die Temperatur, dieses musste man 3 mal am Tag wiederholen und in einem Protokoll eintragen. Beim Pulsmessen ist darauf zu achten ,dass man am Handgelenk an der Seite des Daumen entlang die Pulsschläge zählt und sie mit 4  Multipliziert. Beim Blutdruck pumpt man das Manschette bis 200 mb auf , dreht an einem  Ventil  und hört mit einem Stethoskop ab ,wann es anfängt und aufhört zu pochen (Beispielsweise 140/70). Wenn der Blutdruck über 160 oder unter 90 war musste ich der Stationsschwester sofort Bescheid sagen. Das war zum Glück nie der Fall.
stationsschwesterWir führten eine  Visite durch, in der die Ärzte in einer Akte nach schauten wie es den Patienten geht, ob sie Stuhlgang hatten und wann sie weiter in die Reha-Klinik kommen würden. Es gab die blaue Akte für die Zimmer 2-4 und die rote Akte für Zimmer  5-7. Das erste Zimmer ist das Überwachungszimmer. Dort liegen Patienten die von der Intensivstation auf die normale Station verlegt wurden sind.
Die Patienten sind Rund um die Uhr an Monitoren angeschlossen, diese zeigen die Herzfrequenz und den Puls an. Herzpatienten liegen in der Regel nach der Operationen 1-2 Tage auf der Intensivstation danach werden sie auf die normal Station verlegt. Wenn wir Neuaufnahmen bekamen musste ich sie nach Krankheiten wie z.B Diabetes, Allergien sowie nach Alter und ihrer Größe befragen. Jeder neue Patient bekam ein EKG schreiben. Außerdem testete ich die Patienten auf den Keim RMSA. Dieser wird getestet wenn man ein Wattestäbchen mit Wasser feucht macht und damit über die Stirn, Nase und den Rachenraum wischt.
RMSA ist ein Keim der das Immunsystem schwächt und zu Lungenentzündung führen kann.
Der Keim ist wenn man ein intaktes Immunsystem besitzt noch ausbrechen, jedoch ist er auf andere Patienten übertragbar und das ist das Problem.
schwesterWenn ein Patient RMSA krank ist wird das Zimmer unter Quarantäne  gesetzt und man darf das Zimmer nur mit Mundschutz und Kittel betreten. Der MRSA Keim kann mit der Zeit geheilt werden, wenn der Keim geheilt ist kommt der Patient wieder auf ein normales Zimmer. Wenn die Patienten entlassen werden, musste ich sie zum Lungenröntgen fahren, damit die Ärzte noch einmal sehen können ob  alles in Ordnung ist. Bevor die Patienten in die Reha kommen musste ich ihnen helfen sich anzuziehen und ihren Koffer packen.
An meinem letzten Praktikumstag durfte ich an einem Arzt Blutabnehmen. Um eine Vene spüren zu können muss ich das Blut am Oberarm Abspannen. Die Einstichstelle habe ich desinfiziert und vorsichtig mit einer Butterflynadel in die Vene gestochen,
eine Kanüle voll Blut abgenommen und die Nadel wieder herausgezogen.

Mein Fazit:
Zum Feierabend haben mich alle sehr lieb verabschieden und haben mir zum Dank noch einen Blumenstrauß überreicht.

Das Praktikum hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel von dem Erfahren was ich wissen wollte. Nun weiß ich das der Beruf des Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sehr Anspruchsvoll ist. Sie betreuen und versorgen eigenverantwortlich kranke und pflegebedürftige Menschen, führen eigenständig ärztlich veranlasste Maßnahmen durch, assistieren bei Untersuchungen und Behandlungen und dokumentieren Patientendaten. Diese Tätigkeiten machen mir sehr viel Spaß und ich kann mir vorstellen diesen Beruf zu ergreifen. Obwohl die Arbeitszeiten mit den drei Schichten anstrengend ist, schreckt mich das nicht ab diesen Beruf vielleicht zuergreifen, da es einfach toll ist kranken Menschen zu helfen. Und das macht diesen Beruf aus, auch wenn es anstrengend ist, aber das sind ja alle Berufe irgendwie!

Advertisements

6 Antworten to “Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in”

  1. *Grins* ♥ (: said

    Hey Isi,
    deine Texte sind sehr ausführlich und ich finde,
    dass dieser Beruf zu dir passt! 🙂
    Lieben Gruß ♥ 🙂

  2. AshA said

    Hello,

    I’m from up north:) and I think I found a new place to hang

    So, what does everyone think about the Great Olympic Games here?

  3. john1alpha said

    http://www.sempreaggiornati.com

  4. Norbert said

    Ein guter Text der das Alltagsleben im Krankenhaus anschaulich schildert. Für alle die Rettungssanitäter,Rettungsassistent oder Krankenschwester werden wollen habe ich die Fachbücher für Notfallmedizin nach medizinischen Fachgebieten bestellfähig aufgelistet. Englische Bücher und Zubehör für die tägliche Praxis sind auch gelistet. Ich würde mich freuen wenn ihr mal vorbeischaut.

  5. Confianza said

    Das ist wirklich ein schöner Artikel! Hat Spaß gemacht ihn zu lesen und war sehr interessant. Danke für diesen Eindruck. Du machst deine Arbeit echt gut!

    LG,
    Judith von Krankenpfleger

  6. ingifts Mini Monster Schlüsselanhänger

    Krankenschwester oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in « Mehr als ein Weg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: